Das Mädchen mit den roten Peperosa Schuhen 2.0

felice-invita-fashion-and-lifestyle-mode-blog-styleblog-munich-blogger-lifestyleblog-modeblog-blogger-styleblogger-germanblogger-streetstyle-boholook-peperosashoes-peperosa-redshoes-summer2017-polkadots

„Manchmal braucht es nur einen winzigen Schritt… in Richtung Mut!“

Dieses wunderbare Zitat schnappte ich kürzlich beim typischen Durchmarsch auf, wie immer flinker Sohle, in einer Münchner U-Bahn auf. Es lies mich nicht los, begleitete mich Tage und ich finde, es ist doch ein perfektes Sätzchen, um dies hier bewusst mal „zu Papier“ zu bringen.

Gewöhnlich schreibe ich natürlich über Mode. Meine Plattform hier schimpft sich schließlich „Fashionblog“ und auch die Titelbilder sollen theoretisch die modische Atmosphäre einfangen, ja sie wiederspiegeln. Aber ihr kennt das sicher, manchmal liegt euch einfach eine Thematik auf der Zunge die vielleicht auch passend wäre? Die vermutlich nichts mit der schillernden Modewelt zu tun hat, aber im „Lifestyle-Etablissement“ doch ganz gut aufgehoben ist?!

Erinnern wir uns doch kurz zurück; an die meist unbeschwerte Kindheit, die aberwitzigen Jugendsünden, die ausgelassene Schul-und Feierzeit – an die heute betrachtet, leichteren Dinge im Leben. So sollte es zumindest sein und ich wünsche jedem von Herzen, dass dies auch der Fall ist! Ich war einst definitiv ein Mädchen mit roten Schuhen. Die aufbrausende, flinke, taffe Minimadame von Nebenan! Ein kleiner roter Teufel, wenn man es so betiteln möchte! Nichts war mir zu bunt, nichts zu blöd, zu anstrengend, nichts schien unmöglich. Machten dies die roten, absolut abgefuckten (entschuldigt meine Wortwahl) – ich meinte natürlich recht außergewöhnlich und gern getragenen Chucks? Wenn wir mal kurz an das bezaubernde Mädchen aus dem Märchen OZ denken. Was gibt es denn bitte, was dieses entzückende Mädchen nicht schafft und dies NUR durch das simple zusammenschlagen ihrer roten Hacken? Ist dem wirklich so? Eine wunderbare Vorstellung, wie ich finde – so einach könnte es wohl sein?!

Wie dem auch sei, ich schweife ab. Zurück zu meiner eigentlichen Geschichte. Was wurde also aus dem sprunghaften Girlie der 90iger Jahre und ihren ollen roten Turnschühchen? Nun – auch hier sehe ich schon direkt eure bestimmend nickenden, hübschen Köpfe vor mir – das Erwachsenwerden kam dazwischen! Das erste sauer verdiente Brötchen nach dem anderen reihte sich ganz einfach in die Nahrungskette des Lebens ein, düstere Gestalten kreuzten den Weg und hey, wie hat denn Mutti früher immer so flott feinste Leckerein auf den Tisch gezaubert und wofür war gleich noch mal Salz, Pfeffer und Basilikum? Fragen über Fragen, die alle nach einer Antwort verlangten. Die kirschroten Treter wurden abgelegt, in ein Eckchen verbannt, blieben dort verborgen und warteten…

Warteten auf ein, sagen wir doch etwas edleres Comeback 2.0. Nach einem halben Jahrzehnt habe ich zwar den guten alten Turnis nie abgeschworen, doch steht mir heute definitiv der Sinn nach einem aparten, stilvolleren Exemplar, wie diesem von Peperosa. Schlicht, simpel, chic a’la Senorita in Milano und dennoch mit dem gewissen Etwas – dem knallenden Rot-Coralton! Ja, diese Nuance aldelt nun wirklich jeden Look – ein absolut ehrlicher Modetipp von moi, um etwas umzuschwenken und das Mode- und Lifestyle Thema etwas zu vereinen. 😉 Hier findet sich das schnieke Paar auch noch in schillerndem Gelb, für die sonnenverliebten unter euch.

Schaffe ich also mit dem heute richtigen Paar sanftroter Sandalettchen diesen einen, winzigen Schritt? Nun…ich gehe doch stark davon aus!!!;)

Schnappt euch euer perfektes Päärchen und schwingt die flotte Sohle geradewegs in die richtige Richtung!:*

Au revoir, bis denne und arrivederci,

eure Carmen

 

 

 



1 Comment

  1. Die Schuhe sind toll. Ich selber habe mich erst letztens wieder daran erinnert dass es eine Phase in meinem Leben gab in dem ich nur rote Schuhe trug. Ja, es waren Turnschuhe und ich hatte in dieser Zeit generell nicht viele Schuhe – ja, da war das Leben noch einfach 😉 Mir taten die roten Schuhe irgendwie gut und ich kann noch nicht mal sagen warum. Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen bald Ausschau nach neuen roten Fußkleidern zu halten…vielleicht werden es gar diese.

Schreibe einen Kommentar